ICON

ICON

Schmerzfreie Kariesbehandlung.

Unter Karies versteht man die durch Bakterien ausgelöste Schädigung der Zahnsubstanz.

Die kariesauslösenden Mikroorganismen produzieren Säure, welche den Zahnschmelz so stark schädigt, dass durch herausgelöste Mineralien ein Porensystem innerhalb der Schmelzstruktur entsteht. Diese Entmineralisierung schädigt die Zahnsubstanz und es entsteht eine schwammige Struktur.

Wird der Zahn weiter beschädigt, muss die Stelle aufgebohrt und Karies entfernt werden. Hierbei wird trotz sorgfältigem und präzisem Vorgehen auch im geringen Maß gesunde Zahnsubstanz mit abgetragen. Anschließend wird der Zahn mit einer Füllung verschlossen.

Wird die Karies frühzeitig erkannt, kann diese ohne Bohren, ohne Spritze und ohne Schmerzen gestoppt werden. Ziel der minimalinvasiven Kariestherapie mit Icon® ist, die zwar porösen aber noch nicht eingebrochenen, schwammartigen Strukturen in der geschädigten Zahnhartsubstanz sowohl zu stabilisieren, als auch vor weiterem Säurebefall zu schützen.

Der »Infiltrant«, ein hochflüssiger Kunststoff, dringt in die Schmelzkaries ein und blockiert die Wege für kariogene Säuren. Die Karies kann so frühzeitig gestoppt werden. Zudem kann ICON® verwendet werden, um sogenannte „White Spots“ - weiße Flecken auf den Zähnen - zu entfernen.

Siehe auch: