Corona

Änderung ab dem 4. Mai 2020
Die unten genannte telefonische Erreichbarkeit haben wir wie folgt erweitert:
Montag & Donnerstag 14h bis 16h
Dienstag & Mittwoch & Freitag: 8h - 10h.

 

20.04.2020

- Zahnbehandlungen kennen kein Kontaktverbot -

Liebe Patientinnen und Patienten,

es geht uns in diesen Tagen sicherlich ähnlich: Niemand kann im Moment einen sicheren Zeitpunkt vorhersagen, wann sich unser Leben wieder in Richtung Normalität bewegen wird.

Einige sprechen auch von neuer Normalität. Aus meiner Sicht sollte dazu gehören Risikogruppen zu schützen, auf eine App zur Nachverfolgung zu setzen und unsere Behandlungen auf die neue Normalität anzupassen.

Terminabsage
Jeder Mensch hat unterschiedliche Risiken im Falle einer Ansteckung, eine eigene Risikobereitschaft und muss für sich abwägen, ob ein Zahnarztbesuch derzeit gewünscht bzw. erforderlich ist oder nicht. Es erreichen uns viele Absagen und Wünsche nach Terminverschiebungen, einige Patienten kommen nicht zu Ihren Terminen und wieder andere wünschen sich einen halbwegs regulären Praxisbetrieb. Für mich und mein Team ist eine Termin-, und Personalplanung unter diesen Umständen sehr schwierig. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, alle bisher vereinbarten Termine für dieses Jahr aus organisatorischen Gründen abzusagen. Leider ist bei der Gesamtanzahl der Termine eine telefonische Absage durch uns nicht möglich. Sollten Sie also bereits einen Termin mit uns für dieses Jahr vereinbart haben, erhalten Sie in Kürze Post.

Sie wünschen / benötigen eine Behandlung?
Gerne besprechen mein Team und ich mit Ihnen Ihre individuelle Situation und finden gemeinsam eine gute Lösung für Ihre Zähne. Wir freuen uns auf Ihren Anruf (05353 3927) oder Ihre E-Mail (info@zahnarzt-von-horn.de).

Wir bieten ab Montag, 20. April 2020 nach vierwöchigem Notdienst zu eingeschränkten Öffnungszeiten wieder Behandlungen an. Unsere telefonische Erreichbarkeit ist ebenfalls reduziert, wird bei Bedarf jedoch sofort erweitert. Sie erreichen uns - Stand heute - zu den folgenden Zeiten: Montag & Donnerstag: 14h bis 15h und Dienstag & Mittwoch & Freitag: 8h bis 9h.

Termine für den Zahnerhalt (Prophylaxe) bieten wir ab 20. April 2020 ebenfalls wieder an. Wir besprechen mit Ihnen vorab Ihre individuelle Situation und die dringende Notwendigkeit! Wir verwenden jedoch gemäß den Empfehlungen der "Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde" keine Geräte die Sprühnebel produzieren, sondern arbeiten vermehrt mit Handinstrumenten.

Verschärfte Hygienemaßnahmen
In meiner Zahnarztpraxis führen wir seit Jahren strenge vom Robert-Koch-Institut (RKI) vorgeschriebene Hygiene-Maßnahmen durch. Dies betrifft vor allem die Flächendesinfektion, die Aufbereitung unserer Instrumente, die persönliche Schutzausrüstung sowie natürlich eine penible Dokumentation der Aufbereitung. Meine Mitarbeiterinnen haben zudem selbstverständlich spezielle Hygienequalifikationen. Zu Ihrem und unserem Schutz setzen wir seit einigen Wochen neben diesen regulären Hygienerichtlinien diverse verschärfte Maßnahmen um. Wir führen Behandlungen zum Beispiel nur mit Schutzvisier zusätzlich zum Mundschutz durch und haben für eine sehr geringere Patientenzahl in der Praxis unsere Terminplanung erheblich angepasst.

Empfehlungen Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
Am 16. April 2020 hat Prof. Dr. Roland Frankenberger, Vorstand "Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde" (DGZMK), eine Pressemitteilung herausgegeben. Mit  den zahnärztlichen Fachgesellschaften abgestimmten Empfehlungen, auch auf Grundlage bisheriger Empfehlungen seitens Bundeszahnärztekammer und Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung, sind (Auszug, teilweise verkürzt):

  1. Bei Patientinnen und Patienten, die zu Risikogruppen zählen: Notfallbehandlungen sollten unter Berücksichtigung der besonderen Umstände weiterhin durchgeführt werden. Als allgemeine Notfälle sollten dentale Infektionen, Abszesse, Blutungen, Unfälle oder Traumata und nicht zu tolerierende Schmerzen, z. B. als Folge einer Pulpitis (Entzündung) behandelt werden.
  2. Patienten ohne nachgewiesene Infektion oder Verdacht darauf können unter Beachtung bestehender Hygienevorschriften behandelt werden, insbesondere Behandlungen ohne Aerosolbildung (z. B. Kieferorthopädie, Parodontologie, Prophylaxe, herausnehmbare Prothetik, Chirurgie, Funktionstherapie) können problemlos durchgeführt werden.


Corona-Hygiene-Pauschale bei Privatpatienten und bei Terminen zum Zahnerhalt (Prophylaxe)
Als schnelle und unbürokratische Hilfe für die immensen Herausforderungen, insbesondere bei der Beschaffung von Schutzmaterial, hat die Bundeszahnärztekammer eine Lösung zur Übernahme der damit verbundenen Mehrkosten für die Praxen abgestimmt. Ab sofort bis voraussichtlich 31.07.2020 dürfen Zahnärzte für jede Sitzung eine Corona-Hygiene-Pauschale von 14,23 Euro abrechnen. Wir bitten dies zu beachten.

Behandlungszentren
Für die Behandlung von mit CoVid-2019 infizierten Patienten sind wir nicht ausgerüstet und überweisen Patienten mit bestehendem Verdacht oder gesicherter Diagnose an die eingerichteten Behandlungszentren. Bitte informieren Sie uns telefonisch!

„Sonst noch wichtig“
Außerhalb der o. g. Zeiten erreichen Sie uns bei wirklich akuten Notfällen zu unseren regulären Öffnungszeiten unter einer Notfalltelefonnummer, die Sie dem Anrufbeantworter entnehmen können.

An den Wochenenden, Brückentagen und Feiertagen ist wie immer der zahnärztliche Notdienst eingeteilt. Diesen können Sie dem Internet unter notdienst-wob.de/notdienst-he.html und der örtlichen Presse entnehmen.

Bitte kommen Sie nur mit Termin in die Praxis und nur in Ausnahmefällen mit Begleitung!

Ich werden Sie auf meiner Internetseite stets über Veränderungen informieren.

Mein Team und ich wünschen Ihnen von Herzen alles Gute, bleiben Sie gesund!

Dr. med. Axel v. Horn